Google
Email
Deutsch
Ferienwohnungen auf Insel Krk
Baska WebCam by BsWirelwss

Die glagolitische Schrift oder Glagoliza (in slavistischer Schreibweise auch glagolica glagoljica, hlaholice,  hlaholika) ist die älteste slawische Schrift. Aus der konstruktiven Urform der Glagoliza entwickelte sich zunächst eine runde, dann auch eine eckige Variante. Die runde Glagoliza dominierte im bulgarisch-makedonisch-serbischen Raum, die jüngere eckige vor allem in Kroatien und wurde ab dem 16. Jahrhundert auch für den Buchdruck verwendet.

 

Ab dem 10./11. Jahrhundert wurde die Glagoliza von der kyrillischen Schrift durch Reformen mehr und mehr verdrängt. Während sie auf anderen Territorien schon im späten 12. Jahrhundert allenfalls als Geheimschrift noch eine gewisse Rolle spielte, konnte sie sich in Kroatien noch lange halten, auf der Insel Krk und in der nordwestkroatischen Region Istrien sogar bis Anfang des 19. Jahrhunderts. Die um das Jahr 1100 verfasste Tafel von Baška, eines der ältesten und bekanntesten Kulturdenkmäler der kroatischen Sprache und Geschichte, ist in glagolitischer Schrift geschrieben. Das erste mit glagolitischen Lettern gedruckte Buch, ein Missale, erschien 1483 in Venedig. Noch um die Wende von 19. zum 20. Jahrhundert erschien ein katholisches kirchenslawisches Messbuch in glagolitischer Schrift.

Runde Glagoliza
Eckige Glagoliza

Sarcen glagoljajDer Weg ist der glagolitischen Schrift und den glagolitischen Schreibern in unserer ganzen Geschichte gewidmet. Er stellt das kroatische geschichtliche, räumlich dargestellte Buchstaben-Lernbuch von A (Az) bis Ω (Omega) dar. Die Idee ist, dass im Tal von Baška, in dem die Tafel von Baška – ein Dokument der kroatischen Staatlichkeit aus dem Jahr 1100 – gefunden wurde, ein Denkmal von bleibendem Wert errichtet wird, der alle Besucher dieser Gegend über die geschichtlich-kulturelle Bedeutung dieser Gegend und der Geschichte der kroatischen Staatlichkeit informiert.

 

Dieses Projekt sieht einen Weg aus Steinskulpturen vor, der von dem Pass Treskavac bis zur Alten Riva im Hafen von Baška führt. Der Weg ist kein gerader, die Skulpturen sind neben wichtigen Kultur-, Geschichts- und Naturpunkten aufgestellt. Es werden insgesamt 34 Steinskulpturen mit gemeißelten glagolitischen Buchstaben aufgestellt: 4 große, die Werke des akademischen Bildhauers Ljubo De Karina sind, und 30 kleinere Skulpturen, die während der Bildhauerwerkstätten in Baška entstehen werden.

 

Der Reihe der Skulpturen wird mit noch einer 35. Votivskulptur ergänzt, die der glagolitischen Schrift und den glagolitischen Schreibern gewidmet ist. Alle Skulpturen bekommen kleine Messingtafeln. Auf diesen Tafeln am Sockel der Skulpturen werden sich der traditionelle Name der Lage der Skulptur, der Autor, die Übersetzung des Buchstaben in lateinischer Schrift, ein Text in Blindenschrift sowie der Name des Stifters befinden. Das Projekt hat die Gesellschaft „Sinjali“ aus Baška begründet und es wird voraussichtlich bis 2010 beendet sein.

Download glagolitischen Schriftarten
Unterkunft.
Erste Seite.
Nützliche Links.
Insel Krk.
Baška.